Profil

Über Brigitte Kustermann

Bereits 1988 habe ich meine Begeisterung zur Keramik entdeckt. Nach einer dreijährigen Ausbildung zur Keramikerin und der Mitarbeit in verschiedenen Werkstätten, arbeite ich seit 1998 selbständig in meiner eigenen Werkstatt.
Der Umgang mit Ton fasziniert mich heute noch wie am ersten Tag – so ist das Kombinieren unterschiedlichster Farben und Formen immer wieder auf’s Neue spannend. Ich liebe es, meine persönlichen Ideen an der Töpferscheibe in die Wirklichkeit umzusetzen.
Mein Wunsch ist es, dass meine Keramik nicht nur gern angesehen wird, sondern auch im täglichen Gebrauch Verwendung findet. Sie soll sowohl ästhetisch ansprechend als auch bestmöglich funktional einsetzbar sein – sozusagen als „Kunst im Alltag“.



Ich verwende hochwertigen Westerwälder Steinzeugton. Diesen brenne ich bei 1.240°C im Elektroofen. So entsteht eine hochgebrannte Steinzeug-Keramik, die dicht ist und sich so besonders gut für den täglichen Gebrauch eignet. Meine Glasuren – auf Basis von Gesteinsmehlen – sind anhand zahlreicher Versuche selbstentwickelt und natürlich lebensmittelecht.
Etwas zu schaffen, das einem selbst ein hohes Maß an innerer Zufriedenheit gibt und gleichzeitig zahlreichen anderen Menschen große Freude bereitet – genau das ist die wertvolle Inspiration für meine tägliche Arbeit.